Schwarz grün, das neue Kriegsbündnis

Merz, Kiesewetter und Wadephul, Strack- Zimmermann und Hofreiter wollen den Krieg in der Ukraine anheizen.  Deutschland soll weitreichende Waffen liefern und Moskau bedrohen.  Nach dem CDU-Politiker Kiesewetter sollen sogar Ministerien in Moskau zerstört werden.

  • Alle wissen, dass der Krieg von Anfang an für die Nato verloren war und dass Russland ein allseits anerkanntes Sicherheitsbedürfnis hat.  Russland kann nicht Nato -Truppen und weitreichende Raketen vor seiner Haustür dulden.  Der Papst hat es schon vor Monaten so ausgedrückt.
  • Dass zweihundert- bis dreihunderttausend junge ukrainische Soldaten inzwischen gefallen sind
  • Dass die überwältigende Mehrheit der Deutschen keinen Krieg mit Russland will und sie will auch nicht, dass Russland ständig provoziert wird.
  •  Dass fast alle Deutschen den Handel mit Russland und den Bezug von billigem Erdgas wünschen. Trotzdem spielen sich CDU und Grüne als Kriegstreiber auf. Sie setzen die staatliche Existenz Deutschland aufs Spiel, das denkbar schwerste Verbrechen von Politikern an der Macht.

Aber nachdem sie circa hunderttausend alte und kranke Menschen durch die giftigen Impfspritzen umgebracht haben und Krankheitsleiden bei Millionen Bürgern verursacht haben, wollen sie jetzt davon ablenken und die Menschen einschüchtern.  Immer noch fallen auch junge Menschen, die als kerngesund bekannt waren, plötzlich und unerwartet tot um. Alle mehrfach Geimpften sind ständig krank und leiden unter hartnäckigen Erkältungskrankheiten.  Ob das giftige Spikeprotein jemals ausgeschieden wird, ist nicht bekannt.  Die Geburtenrate ist steil abgefallen.

 Jetzt deutet sich ein Personalwechsel in der politischen Klasse an.  CDU und Grüne wollen es besser machen und demnächst gemeinsam in den Krieg ziehen. Hofreiter (Panzer- Toni) bringt sich schon als neuer Kriegsminister in Stellung. Röttgen möchte für seinen aggressiven Sprüche belohnt und zum Außenminister gemacht werden. Welch erbärmliches Schauspiel geben diese Parteien ab!

  • Zu Beginn des Ersten Weltkrieges mussten die Menschen für Gott, Kaiser und Vaterland in den Krieg ziehen. Die Hurra- Rufe verstummten aber sehr schnell.
  • Im Zweiten Weltkrieg mussten die Deutschen für den Führer und Raum im Osten kämpfen.
  • Im Vietnam Krieg musste der Vietkong herhalten, der sich nicht unterwerfen ließ.
  • In Libyen und im Irak dämonisierten die Amerikaner die Führungscliquen, die sich dem amerikanischen Diktat widersetzten und hinterließen zerstörte Länder.  
  • In Afghanistan erfand die westliche Propagandamaschine den sogenannten Taliban und so einen Grund die Bevölkerung zu terrorisieren.
  • in Palästina werden der Bevölkerung, die sich in einem permanenten Aufstand gegen die israelischen Unterdrücker befindet, Gräueltaten untergeschoben, die palästinensische Führungsschicht wird zum Feind erklärt, der vernichtet werden müsse, weil er dem zionistischen Projekt entgegensteht. Um die Öffentlichkeit zu täuschen, wird die von der Hamas geführte Widerstandsbewegung mit unmenschlichen Bezeichnungen beschimpft.  Dass dort ohne die Erlaubnis der Biden-Clique kein einziger Schuss fallen kann, wird permanent verschwiegen.  

Die Eroberungskriege der Amerikaner haben die Agenda der letzten 80 Jahre bestimmt und eine schwarz -grüne Regierung wird diesen Kurs nur weiter unterstützen und damit das größtmögliche Übel für die deutsche Bevölkerung bedeuten

8 Replies to “Schwarz grün, das neue Kriegsbündnis”

  1. “Schweden hatte in den sog. Pandemiejahren zwischen 2020 und 2022 die niedrigste Übersterblichkeit in ganz Europa. In Schweden gab es keine Lockdowns und praktisch keine Corona-Maßnahmen. Wenn es nach der WHO geht, dann soll diese künftig vorschreiben dürfen, wie ein Land mit sog. Pandemien umgehen soll. Lockdowns töten Menschen, Wirtschaft, Kultur und Menschlichkeit.

    Cato.org: (https://www.cato.org/policy-analysis/sweden-during-pandemic)”Während der COVID-19-Pandemie hob sich Schweden von anderen Ländern ab und weigerte sich hartnäckig, Lockdowns, Schulschließungen und Maskenpflichten einzuhalten. Dies war höchst umstritten und wurde von vielen Außenstehenden als gefährliches Spiel mit Menschenleben angesehen. Aus schwedischer Sicht sah es jedoch so aus, als ob sich andere Länder auf ein gefährliches Experiment einließen.”

  2. “Wenn die NATO einen Weg findet, Truppen in die Ukraine einzuschleusen, nachdem die Ukraine den Krieg verloren hat, und dies unter dem Vorwand, sie sei „von der NATO getrennt“, dann sollte sie genau das tun.

    Die Frage ist, ob Putin sich die Ausrede gefallen lassen wird, dass die NATO nichts damit zu tun hat, dass er jetzt polnische, deutsche und französische Truppen in seinem Hinterhof kämpfen lässt. Wenn Truppen aus Frankreich, Deutschland und Polen in der Ukraine eintreffen, wird er dann mitspielen und sagen, das sei ein separates Unterfangen und nicht wirklich die NATO, obwohl alle drei Länder NATO-Mitglieder sind? Das glaube ich nicht. Aber das ist genau das, was die NATO will. Sie hofft, Putin dazu zu bringen, in ein NATO-Land einzumarschieren.

    Die Lüge funktioniert in etwa so: Die französischen, deutschen und polnischen Truppen, die in der Ukraine kämpfen, tun dies nicht als Teil der NATO, aber wenn Putin auf diese Provokation mit direkten Angriffen auf Städte oder die Infrastruktur in Frankreich, Deutschland oder Polen reagiert, dann hat er ein NATO-Land „angegriffen“, und die gesamte NATO hat nun den legalen Vorwand, in Russland einzufallen.

    Ich weiß, es klingt verrückt, aber sehen Sie sich an, wer in diesen NATO-Ländern das Sagen hat. Sie alle sind Verrückte und Marionetten des Weltwirtschaftsforums, der Vereinten Nationen, des britischen Königshauses und der Geheimdienste in Washington und London.”

    https://uncutnews.ch/wie-die-nato-maechte-das-britische-modell-des-ersten-weltkriegs-nutzen-um-russland-in-den-naechsten-grossen-globalen-krieg-zu-locken/

  3. https://egon-w-kreutzer.de/krieg-in-und-mit-deutschland

    “Unterstellt, Russland hätte nach dem Ende der Kampfhandlungen in der Ukraine noch die Kraft, das Baltikum zu überfallen, wie von dort unablässig behauptet wird, und ein Interesse daran, damit die gesamte NATO zum Tanz einzuladen, dann würde ein Krieg drohen.

    Unterstellt, die strategischen Denker in Washington seien zu der Überzeugung gekommen, Russland sei durch den Ukraine-Krieg ausreichend geschwächt, um einen Angriff auf Russland zu wagen, dann würde ein Krieg drohen.

    Beide Szenarien bewegen sich an der Grenze zur absoluten Unwahrscheinlichkeit.

    Auch für Russland bedeutet Krieg zu führen einen Aderlass. Volkswirtschaftliches Potential wird für Kriegsproduktion gebunden, während gleichzeitig nicht mehr zu schließende Lücken in die junge, leistungsstarke Generation geschlagen werden. Die Bevölkerung steht im Kriegsfall zwar weitgehend geschlossen hinter der Regierung, zumal dann, wenn das eigene Handeln – wie im Ukraine-Krieg – mit vaterländischen Argumenten begründet werden kann. Doch aus einem Sieg in der Ukraine heraus den noch viel größeren Waffengang zu suchen, würde kaum noch auf Verständnis und Zustimmung stoßen. Dem Ende des Kriegs in der Ukraine wird in Russland eine Erholungs- und Konsolidierungsphase folgen, es sei denn, Russland wird angegriffen.

    In den USA und in den Stäben der NATO ist man längst dabei, die Ergebnisse der Waffenerprobung im „Testgelände Ukraine“ zu analysieren, ein Versuch, der bisher bereits zwischen 60 und 100 Milliarden Dollar gekostet haben dürfte. Dass die weitere Finanzierung dieses Tests vom Kongress verweigert wird – Demokraten hin, Republikaner her – ist ein eindeutiges Signal dafür, dass der direkte Waffengang gegen Russland auf unbestimmte Zeit verschoben worden ist.”

  4. https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20241/schachmatt-israel-schachmatt-amerika-schachmatt-deutschland/

    “Warum um alles in der Welt hat Deutschland dieses enge Verhältnis zu Israel? Der Staat Israel wurde nicht von Juden gegründet. Israel wurde von den Zionisten gegründet. Die Zionisten sind eine politische Organisation. Zur Zeit der Gründung der Zionisten waren in Deutschland so gut wie alle Juden gegen diese Organisation. Und auch gegen die Gründung des Staates Israel. Jeder der bis drei zählen konnte, erkannte haarscharf, dass die Gründung Israels nur mit der Vertreibung der Palästinenser möglich sein würde. Und wer wollte das? Es brauchte nicht einmal Propheten, um vorherzusehen, was dann ja auch eintraf: Tod, Krieg, Verderben, Vertreibung, Diebstahl und Massenmord. Der Staat Israel wurde mit Strömen von Blut bezahlt. Wollen wir mit solchen Menschen zu tun haben?”

  5. “Die Vertuschung der massiven Verluste habe ich bereits in früheren Artikeln über den Krieg erwähnt, und ich denke, es lohnt sich, dies zu wiederholen: Westliche Kriegshetzer behaupten weiterhin, dass es „billiger“ sei, ukrainische Soldaten im Kampf gegen Russland einzusetzen, als einen größeren Krieg mit amerikanischen und europäischen Leben zu führen.

    Die Soziopathie hinter dieser Argumentation ist beunruhigend. Der Mangel an Arbeitskräften in der Ukraine lässt sich nicht beheben. Er ist ein Produkt des endlosen Todes, der mit unseren Steuergeldern bezahlt wird. Die NATO hat die Kämpfe mit Geld und Waffen verlängert, aber nicht, um zu gewinnen, sondern nur, um noch mehr Menschen in einem blutigen Konflikt zu opfern, den die Ukraine zwangsläufig verlieren wird.

    Ihre Argumentation geht auch davon aus, dass Amerikaner und Europäer sich blindlings in den Militärdienst in einem Krieg gegen Russland stürzen werden. Ich weiß nicht, wie es bei den Europäern aussieht, aber ich weiß mit Sicherheit, dass die meisten Amerikaner nicht mitmachen und eine Einberufung ablehnen werden. Die Mehrheit der US-amerikanischen Öffentlichkeit will der Ukraine nicht einmal weitere Hilfe zukommen lassen; sie werden sicherlich nicht für die Ukraine sterben. Die Arroganz der Kriegshetzer ist unfassbar.

    Die Quintessenz ist folgende: Die Ukraine steht kurz davor, überrannt zu werden. Die Ukraine hat nicht das Personal, um eine wirksame Gegenoffensive zu starten. Sie verfügt nicht über das Personal, um eine Verteidigung in der Tiefe aufzubauen. Und sie setzen ihre erfahrensten Soldaten als Kanonenfutter in den Schützengräben ein.”

    https://uncutnews.ch/russland-will-die-ukrainischen-verteidigungsanlagen-ueberrennen-warum-gibt-es-keine-friedensverhandlungen/

  6. “Aber wir wissen, dass das kontinuierliche Trommeln von Personen wie Kiesewetter und Hofreiter, die trommeln können, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen, denn sie werden ihren Hintern sicher nicht in eine Frontlinie bewegen, sondern andere dahin schicken und die Toten als “Helden der westlichen Werte” beerdigen, einmal mehr den Eindruck einer Kampagne vermitteln, deren Ziel eindeutig darin besteht, den Westen in einen Krieg mit Russland zu verwickeln.

    Und wenn man erst einmal dieses Stadium erreicht hat, in dem man sich als Ziel einer Kampagne erkannt hat, dann beginnt man zu zweifeln, insbesondere an Meldungen über russische Angriffe auf Einkaufszentren, die so hervorragend zeitlich platziert sind, ganz so als hätten diejenigen, die so versessen darauf sind, andere für ihren Spleen in den Tod zu schicken, nein, die westlichen Werte verteidigen zu lassen, final verteidigen zu lassen, beim Kreml diesen Beschuss bestellt … oder beim Ukrainischen Geheimdienst…”

    https://sciencefiles.org/2024/05/26/warum-wollen-deutsche-polit-darsteller-einen-direkten-krieg-mit-russland-beginnen/

  7. Die hohe Zahl der ukrainischen Todesopfer in Verbindung mit den Schwierigkeiten der Ukraine, ihre eigene Bevölkerung zu rekrutieren, bedeutet, dass die EU zunehmend dazu übergehen wird, europäische Jugendliche, vor allem in der geografischen Nähe der Ukraine, zum Kampf gegen Russland einzuberufen, sagte der ungarische Außenminister Péter Szijjártó nach einem Treffen mit den EU-Außenministern.

    „Die ukrainischen Verluste werden immer unerträglicher, ukrainische Männer dürfen nicht mehr aus der Ukraine ausreisen, und jetzt wollen sie auch noch europäische Jugendliche in den Krieg einberufen. Und da die Eskalation zuerst diese Gegend trifft, kann man fast deutlich das Argument hören, dass die Soldaten zuerst aus der geografischen Nähe geschickt werden sollten. All dies bedeutet, dass sie die mitteleuropäische Jugend, einschließlich der ungarischen Jugend, mit einer europäischen Wehrpflicht in den Krieg schicken wollen“, sagte Szijjártó in einem Interview mit ungarischen Medien.”

    https://tkp.at/2024/05/28/eu-aussenminister-diskutieren-ueber-generelle-europaeische-wehrpflicht/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert